Freie Wähler starten Volksbegehren

Rettet die Bienen: Volksbegehren für Artenvielfalt gestartet

 

Hannover. FREIE WÄHLER Niedersachsen starten das „Volksbegehren Erhalt der Artenvielfalt in Niedersachsen „Rettet die Bienen!“. Mit der heutigen Einreichung aller Unterlagen beginnt nun die intensive Werbung um weitere Mitzeichner für dieses zentrale Anliegen. Bürgerinnen und Bürger können sich ab Mitte August in die Unterschriftlisten eintragen.

Heinrich Luhr, Sprecher der AG "Erhalt der Artenvielfalt"

Rettet die Bienen: Volksbegehren für Artenvielfalt gestartet

Hannover. FREIE WÄHLER Niedersachsen starten das „Volksbegehren Erhalt der Artenvielfalt in Niedersachsen „Rettet die Bienen!“. Mit der heutigen Einreichung aller Unterlagen beginnt nun die intensive Werbung um weitere Mitzeichner für dieses zentrale Anliegen. Bürgerinnen und Bürger können sich ab Mitte August in die Unterschriftlisten eintragen.
Heinrich Luhr, FREIE WÄHLER Mitinitiator des Volksbegehrens, möchte mit diesem Aufruf auf den dramatischen Artenverlust in Niedersachsen aufmerksam machen: „Wir erleben gerade durch den übermäßigen Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden sowie der strukturellen Verarmung unserer Landschaft durch Monokulturen ein nie dagewesenes Artensterben von Tieren und Pflanzen. Mit dem jetzt gestarteten Volksbegehren wollen wir die wenigen noch natürlichen Lebensräume in ihrer Vielfalt erhalten. Dies kann nur gelingen, wenn wir den Flächenverbrauch für Siedlung und Verkehr stoppen und die kleinräumige Kulturlandschaft durch z.B. ökologischen Landbau, naturnahen Waldbau, Heckenpflanzungen oder die Renaturierung von Gewässern pflegen bzw. wiederherstellen.“
Die Bienen stehen hier stellvertretend für tausende von bedrohten Arten. In einer Landschaft, in der Wildbienen zu Hause sind, fühlen sich auch Rebhuhn, Feldlerche, Kiebitz und Feldhase wohl. Dafür werden ab Mitte August in allen Teilen Niedersachsen Unterschriften gesammelt. Für diese nachhaltige Verbesserung und Ergänzung des Niedersächsischen Naturschutzgesetzes werden insgesamt 25 000 Unterschriften für die Zulassung des Volksbegehrens benötigt.
Luhr weiter: „Jede verlorene Art und jeder gestörte Lebensraum ist nicht nur ein Verlust an Stabilität des natürlichen Lebensgefüges, sondern auch ein Verlust an Schönheit der niedersächsischen Heimat und eine Beeinträchtigung der Lebensqualität der Menschen. Bitte unterstützen Sie deshalb unser Volksbegehren.“
Weitere Informationen, sowie die Möglichkeit zur Mitzeichnung des Volksbegehrens erhalten Sie unter: mitmachen@artenvielfalt-niedersachsen.de